Forsthaus der staatlichen Oberförsterei Torfhaus brannte um 1849

Das Wachthaus von 1663 wurde zum Forsthaus umgebaut und um 1830 herum wurde eine erste Schotterstraße gebaut – dort wo heute die Bundesstraße 4 entlanggeht. 1849 brannte jedoch ein Großteil des Forsthauses ab. Kartoffelfeld (die heutige Langlaufski Übungswiese) und Gemüsegarten (auf der anderen Straßenseite, dort wo die Bushaltestelle ist) blieben bestehen und das Forsthaus wurde in Doppelfunktion als Gast- und Forsthaus wieder neu errichtet – dort wo auch wir die Kaffeeklappe. 2020 entstehen lassen möchten!

Eine Zeichnung des neuen Gast- und Forsthaus, das nach dem Feuer 1849 wieder aufgebaut wurde